Skip to content

Wochenbruchstücke, part one

23/06/2010

Letzten Woche  musste ich mich entscheiden, ob ich einen funktionierenden Scanner, oder Internetanschluss wollte – beides war kurioser Weise nicht hinzukriegen (das lag an einem Treiber, den ich downloaden musste). Den Großteil der Woche fiel meine Entscheidung zugunsten des Scanners aus. Ich brauchte ihn nämlich für die Arbeit an unseren Einladungskarten – diese Woche sollen sie ENDLICH fertig werden!

Da ich in dieser Zeit gar nicht gepostet habe, teile ich hier meine Highlights der letzten Woche mit Euch:

Die Jungs haben ihre ersten sportlichen Belohnungen eingeheimst – Dieser hier den weiß/gelben Gürtel für die bestandene Prüfung zum 8. Kyu –

der Andere hatte dieses Wochenende sein erstes Fußballturnier. Für die Teilnahme hat jedes Mannschaftsmitglied  einen schicken Pokal bekommen hat, auch wenn sie als jüngste Mannschaft den letzten Platz gemacht haben. Leider, leider konnte ich nicht dabei sein, aber mir wurde berichtet sie hätten sich wacker geschlagen.

Ich selber habe mit sportlichen Wettkämpfen nie etwas am Hut gehabt und fand es als Jugendliche  auch immer etwas befremdlich, wenn andere ihre Zimmer mit Pokalen und Medaillen schmückten. Da ging mir jeglicher Ehrgeiz und auch das Verständnis ab. Nun bin ich gefordert umzudenken. Und das fällt mir auch nicht so wahnsinnig schwer, weil ich sehe, welch große Freude meine Jungs am Sport haben.  Aber manchmal frage ich mich noch, ob es so sinnvoll ist, die Kleinen schon so früh heiß auf Belohnungen wie Pokale etc. zu machen. Es erhöht den Ansporn enorm, das merke ich schon.  Aber muss es beim Sport immer um Auszeichnungen gehen? Bleibt da der Spass nicht irgendwann auf der Strecke, falls es mal nicht so gut läuft? Kann man nicht einfach was aus Freude an der Sache machen, ohne immer gleich bewertet und gemessen zu werden? Argh…. Wie gut, dass es hier noch einen Mann im Haus gibt. Der sieht das alles viel entspannter – ist ja auch selber ein Sportfan und spornt gerne mal mit selbstgestalteten Pokalen zu familieninternen Fußballwettkämpfen an. Nach dem ersten Mal habe ich ihn gebeten, die Kinder daran zu erinnert, dass es letzendlich nur um den Spass am Spiel geht. Und er achtet mittlerweile auch darauf, das deutlich zu machen. Es fruchtet – neulich tröstete mein Jüngster einen seiner Mitspieler damit, dass es ja egal sei ob man verliere, hauptsache man hat Spass. Das sagt er – der sich vor einem Jahr sich noch nach jeder Niederlage heulend und frustriert in sein Zimmer verkroch, um nie wieder mit jemandem ein Wort zu reden ;o)

Wie ist Eure Meinung dazu –  seht ihr mehr Sinn oder Unsinn in Belohnungen und Trophäen, wenn es um Sport geht? Mich würden da mal andere Ansichten interessieren, also hinterlasst doch gerne einen Kommentar = :O)

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: